Wer steckt hinter RIEMENMEISTER?

Wir sind ein Familienbetrieb, der hauptsächlich aus zwei Personen besteht, meinem Vater und mir. In der dritten Generation und unter einem neuen Namen führe ich die Handwerkstradition unserer Familie weiter.

In unserer Familie ist das Lederhandwerk tief verwurzelt – mein Großvater hatte in den dreißiger Jahren einen Leder-Großhandel aufgebaut und sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf handgefertigte Lederhosen spezialisiert. In den 70er-Jahren übernahm mein Vater das Geschäft gemeinsam mit seiner Schwester. Während sich meine Tante unter der Marke “Trachten Hofer” einen Namen als Säcklerin machte, konzentrierte sich mein Vater immer mehr auf Lohnarbeiten für große Trachtenfirmen.

Seit ich mich erinnern kann, stand mein Vater jede freie Minute in seiner geliebten Werkstatt. Es faszinierte mich schon als Kind, wenn ich ihm dort zusehen oder sogar helfen durfte und mein Taschengeld um ein paar D-Mark aufbessern konnte.

Vor wenigen Jahren fassten wir schließlich den Entschluss, nochmal etwas neues zu probieren. Eine eigene Marke sollte es sein, ein Unternehmen von Vater und Sohn. Seine Erfahrung aus mehr als 40 Jahren im Lederhandwerk und mein jugendlicher Elan. Seine bayerischen Trachten gemixt mit meinem Faible für minimalistisches, modernes Design. Was kann da schon schiefgehen?

Nach einer langen Planungsphase bekam das Kind seinen Namen: RIEMENMEISTER. Eine Abwandlung des “Riemermeisters”, der im Mittelalter für die Herstellung von Gürteln verantwortlich war – und diese natürlich von Hand fertigte.